Chor

Geschichte
Der Chor der Kirchengemeinde St. Quirin wurde als Münsterchor 1878 gegründet. Durch Handschriften ist belegbar, dass seit der Entstehungszeit des Quirinusmünsters 1209 auch Kirchenmusik gepflegt und Gregorianischer Choral gesungen wurde.
Als einer der wenigen Kathedralchöre singt der Münsterchor Neuss an allen Sonn- und Feiertagen Gregorianischen Choral, eine mehrstimmige Messe und Motetten (etwa 60 Hochämter im Jahr). Das Repertoire umfasst ca. 50 vier- bis achtstimmige Messen und ca. 80 Motetten aus allen Stilepochen.
Der Chor zählt rund 50 Mitglieder, die nicht nur aus dem Gebiet der Pfarrei kommen, sondern auch aus der näheren Umgebung.

SopranAltTenorBass
18
17
6
11
Chorsingen tut allen gut
Junge - dürfen im Chor alt werden
Alte - werden durch Gesang wieder jung
Eitle - können sich in die 1. Reihe stellen
Bescheidene - stehen in der letzten Reihe
Hervorragende - erhalten Solopartien
Nörgler - dürfen über Dissonanzen meckern
Egoisten - erhalten eigene Noten
Geltungsbedürftige - dürfen lauter singen
Ausdauernde - singen in mehreren Chören
Fürsorgliche - verteilen Hustenbonbons
Schreihälse - werden behutsam gedämpft
Singles - begegnen sich bei der Probe
Magere - pumpen sich voll Luft
Dicke - werden abnehmen können
Morgenmuffel - Proben sind abends
Große - kommen leichter ans hohe C
Kleine - kommen leichter ans tiefe F
Faule - dürfen im Sitzen singen
Fleißige - erscheinen zu jeder Probe
Eifrige - können auch zu Hause üben
Reiselustige - dürfen Chorreisen planen
Konzerte
Fermate